Conny Bewig

 

Hallo, mein Name ist Conny Bewig. Ich bin seit 2009 Hundetrainerin und seit September 2016 selbständig mit meiner eigenen Hundeschule. Der Schwerpunkt meiner Arbeit mit Hunden und ihren Menschen liegt darin, sie durch das Training zu einem harmonischen, stressfreien und glücklichen Miteinander im Alltag zu führen. Im Idealfall starten wir damit  im Welpenalter, aber auch mit erwachsenen Hunden ist ein Umdenken jederzeit möglich und machbar. Mein besonderes Anliegen ist es, Menschen zu unterstützen, die einem sogenannten "second hand" Hund ein neues Zuhause geben. Dabei gestaltet sich ein Zusammenleben aus den unterschiedlichsten Gründen oft schwierig. Meine jahrelange Tätigkeit als Pflegestelle im Tierschutz hat es mich selbst erleben lassen, dass man auch mit "schwierigen" Hunden ein für alle Parteien schönes Zusammenleben erreichen kann.

 

Ich selbst habe ein Rudel von fünf eigenen Hunden, die mich tatkräftig im Training unterstützen.

Jossy
Jossy

Das ist Jossy, ein Border Collie und im April 2018 geboren.

Sie ist meine Co-Trainerin für die Welpen- und Junghundegruppen und unersetzlich für mich, da sie den Kleinen immer wieder nett, aber nachdrücklich vermittelt, was sich im Umgang mit anderen Hunden gehört und was nicht.

Außerdem ist sie mein Vorführmodell für alle Übungen, weil es immer einfacher ist erst zu sehen und dann nachzumachen, als nur erklärt zu bekommen.

Sie ist ein Powerpaket und immer bereit mit mir zusammen und meinen Kunden und ihren Hunden zu arbeiten.

Abby ist ein Sheprador und im November 2008 geboren. Sie ist schon im Rentenalter, unterstütz mich aber immer noch im Training mit Leinenaggressiven Hunden.

Außerdem ist sie unsere Supernase und ein absoluter Profi beim Mantrailing.

Leila ist ein Border Collie und im April 2008 geboren. Sie ist mein Statistenhund für die Arbeit mit leinenaggressiven Hunden im Einzeltraining, da sie an der Leine nichts aus der Ruhe bringt und sie tiefenentspannt mit ihrem Hundeführer durch jede Situation läuft.

Eve ist ein griechischer Terrier-Mix und im März 2016 geboren. Sie ist ein ehemaliger Pflegehund von mir den ich nicht mehr gehen lassen konnte, weil sie einfach zu gut zu uns passt. Eve ein absoluter Sonnenschein. Auch sie hat in der Hundeschule eine wichtige Aufgabe, denn sie betreut die Hunde, die große Ängste im Umgang mit Artgenossen haben. Durch ihr sonniges Gemüt und ihre vorsichtige, aber mitreißende Art, hat sie schon so manchem Hasenherz gezeigt, dass andere Hunde nicht nur gruselig sind, sondern man mit ihnen auch Spaß haben kann.

 

Das jüngste Mitglied unseres Hunderudels ist Dobby, er ist ein Dackel-Mix, 2020 geboren und mit 2 Jahren aus Rumänien zu uns gekommen. Ich habe mich, wie es sonst gar nicht meine Art ist, in ein Foto von ihm verliebt und war mir sicher, der gehört zu uns. Seine Aufgabe in der Hundeschule ist es im Moment, im Bürosessel dekorativ auszusehen und was da noch so kommt und wozu er Lust hat, werden wir sehen.

Ela Wydra

Hallo, ich bin Ela Wydra!
Meine Begeisterung für die Vierbeiner habe ich von Kindesbeinen an, als ich angefangen habe Hunde von der Straße aufzunehmen und ihnen ein Zuhause zu geben. Bei mir lernt ihr vor allem die tolle Sportart Mantrailing kennen, bei der die Hunde anhand von Geruchsproben Menschen auf unterschiedlichste Entfernungen suchen und finden können.
Meinen eigenen „Spürhund“ habe ich in meiner Australian Shepherd Hündin Malibu gefunden. 2017 wurde sie geboren und stellt seitdem unser Leben auf den Kopf mit ihrer quirligen, verrückten Art. Beim Mantrailing ist sie jedoch fokussiert und zielstrebig, weshalb sie mir dabei hilft neue Mantrailer optimal auszubilden. Durch meinen Job als Erzieherin bringe ich viel Geduld und Empathie mit. Neben dem Trailen verbringe ich meine Zeit gerne auf dem Rücken eines Pferdes oder beim Umgraben in meinem Garten.
Ich hoffe wir sehen uns mal in meiner Trailgruppe!

Josefine Baer

Hallo zusammen!
Ich bin Josefine, 23 Jahre alt und habe in Hildesheim mein Abitur gemacht.
Im Anschluss habe ich ein Studium im Bereich der Naturwissenschaften begonnen, um meiner Liebe zur Natur und ihren Bewohnern Ausdruck zu verleihen, habe aber nach mehreren Anläufen gemerkt, dass das nicht meine Art ist zu lernen und es mir viel mehr um den praktischen Umgang mit Tieren und Natur geht. Denn am besten lernt man meiner Meinung nach in der direkten Interaktion.
Mich interessieren die Psychologie und Verhaltensweisen der Tiere, sowie die Interaktion zwischen Mensch und Tier. Ich denke, der Mensch hat noch eine Menge zu lernen, um dem Tier ein noch besserer Partner sein zu können.
Ich denke außerdem, dass jedes Problem, das in der Hundehaltung auftaucht, mit Einfühlungsvermögen und den richtigen Kommunikationsmitteln sowie Hilfestellungen friedlich gelöst werden kann.
Deshalb bin ich jetzt hier und lerne ganz praktisch in der Hundeschule direkt am Tier, in der Hoffnung auch bald vielen Leuten eine Hilfe sein zu können.
Nebenbei mache ich noch ein Online Ausbildung zur Hundeverhaltensberaterin bei der ATN, um den praktischen Unterricht auf dem Platz mit dem theoretischen Grundwissen zu ergänzen.
Ich freue mich auf euch!